Beförderungsappell der Prinzengarde im Gardecasino

Am Freitag, dem 18.11.2016, war die Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach zum traditionellen Beförderungsappell in ihrem Casino an der Schwalmstraße angetreten. Dieser Pflichttermin wird von den Mitgliedern des Aktiven Corps und der Reserve gerne wahrgenommen. Neben den Beförderungen der Prinzgardisten und Regimentstöchter, werden auch die Neuzugänge, die ihre erste Session in kleiner oder großer Uniform absolvieren, vorgestellt.

Das Comitee der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach zeichnete verdiente Mitglieder mit ihrem Orden aus. Der Orden in Bronze ging an Wolfgang Gnörich und Anreas Graf. Das Comitee würdigte ihre Leistungen, die sie nicht nur während, sondern auch außerhalb der Session vollbringen. Herzlichen Glückwunsch an die Ordensträger.

Für einen Höhepunkt des Abends sorgte der Besuch unseres Prinzenpaares, Prinz Norbert I und Niersia Barbara samt Hofstaat und unseren Kinderprinzen Cedric I mit sseinen Eltern. Nach 16 langen Jahren stellt die Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e.V: das große und den Prinzen vom Kinderprinzenpaar. Cedric wurde schon am 12.11.2016  zum Prinzen proklamiert, was am nächsten Tag im Gardecasino gebührend gefeiert wurde. Er freut auf viele schöne Momente in der kommenden Session.

Norbert I. und Niersia Barbara können es kaum erwarten morgen zum Prinzenpaar proklamiert zu werden. Beide sind in voller Vorfreude auf die Erlebnisse und Eindrücke, die sie in den nächsten Monaten haben werden. Heute Abend wurde Norbert zum Fähnrich befördert und Barbara zum Gardeoffizier.

Die Beförderungen in Form von Ernennungsurkunden und neuen Schulterklappen für die Kandidatinnen und Kandidaten in diesem Jahr wurden vom Kommandanten Wolfgang Gnörich und unseren amtierenden Generalappellmeister Christoph Ferrari durchgeführt. Die Verleihung des Großordens der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach übernahm der Vorstand. Für die Stärkung der Truppe wurde zwischenzeitlich in Form von kalten Getränken, sowie Suppe von Christoph Ferrari gesorgt.

 

Ausflug Obristen

Im 16. Jahr seines Bestehens führte der Obristen-Stammtisch am Samstag, den  09.7.2016, seine sechszehnte Jahresfahrt als Tagestour an den unteren Niederrhein durch. Die Fahrt war durch Fritz Hempel und Hans Abels bestens vorbereitet.

Die 6 gutgestimmten Obristwachtmeister, Obristleutenants und Obristen starteten frühmorgens mit einem Minibus zunächst nach Weeze, wo im Markt Café fürstlich gefrühstückt wurde. Der Wettergott hatte ein Einsehen und wir  konnten bei optimalen Temperaturen den ganzen Tages draußen ohne Regen verbringen, so dass das  komplette Ausflugsprogramm absolviert werden konnte.

Um ca. 10:30 Uhr wurde das Floß geentert. Es folgte eine längere, gemütliche und vor allem eine fröhliche Fahrt über die Niers, bis zum Anleger „Jan an der Fähr“. Steuermann waren Rainer Böhm und Fritz Hempel. Nebenbei überholten wir noch andere Flöße, Paddelboote, und es blieb genügend Zeit die Landschaft zu genießen. Es kam der erste Durst auf, der an Bord ausreichend gestillt  werden konnte.

Nach einem Mittagessen im Restaurant „Jan an der Fähr, fuhren wir zum Marktplatz in Goch. Goch hat eine echte Schmuggelvergangenheit, die erst 1953, als in Deutschland die Kaffeesteuer gesenkt wurde, an Attraktivität verlor. Von den Schmuggelereignissen der Gocher Stadtgeschichte berichtet Rob Miessen in seinen 90 Minuten dauernden „Schmuggeltour“.Woher kommt der Schimpfname Moffen, wozu brauchte man Schmuggelklompen, was ist ein Pömmelke, wie oder was ist eine Prümm, was sind Krähenfüsse? All diese Fragen werden durch den Schmuggler Rob Miesen beantwortet, der seine Teilnehmer mitnimmt auf eine gesellige, humoristische und geschichtsträchtige Schmuggeltour, angereichert mit allerlei Döntjes. Als uns dann noch ein echter Zöllner auf unsere Tour zwei Mal überraschte, wurde diese Tour zu einem echten Erlebnis.  

Der Ausklang fand nun zum ersten Mal bei Rainer Spelters mit Freibier und Imbiss statt. Die „Letzten“ kamen so gegen 23.00 Uhr nach Hause…

Alle waren sich einig: super vorbereitete Tour mit viel Spaß und Kommunikation und alle freuen sich auf die nächste Tour des Obristen-Stammtisches!

Vielen Dank an Fritz Hempel und an das Autohaus von der Bank, in Heinsberg.

 

Hier erfahrt ihr "alles" über unser Prinzenpaar Norbert Bude und Barbara Gersmann

           und über unser Kinderprinzenpaar Cedric Glasmacher und Vanessa Assmann.

Grillfest in neuer Umgebung

Circa 100 Regimentstöchter, Gardisten und Freunde der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e. V., waren am vergangenen Samstag (25.06.2016) der Einladung in die Western River Ranch, des amtierenden Generalappellmeisters Christoph Ferrari, an der Eickener Straße zum traditionellen Grillfest der Garde gefolgt. Alle, die da waren, erlebten einen vergnüglichen und gemütlichen Abend.

Es wurde wieder eine Cocktail Bar aufgebaut, die sehr gut angenommen wurde. An dieser Stelle wird den ganzen Helfern am Grill, an den Theken, das Auf- und Abbauteam und natürlich unserem Feldmeister Dieter Pilatus ein ausdrückliches Dankeschön für das Gelingen der Veranstaltung ausgesprochen.

Sehr erfreut war man über den Besuch von unserem Ehrenvorsitzenden Horst Trumm und dessen Frau, unser Ehrenmitglied Hilde Trumm.

Natürlich konnte bei einer solchen Veranstaltung auch die karnevalistische Prominenz der Stadt nicht fehlen. Und so durfte der Vorsitzende der Prinzengarde Norbert Bude, unser zukünftiger Prinz, seiner zukünftigen Prinzessin Barbara einen Blumenstrauß überreichen. Des Weiteren begrüßte er das kommende Kinderprinzenpaar Cedric Glasmacher, unser Kommandant der Juniorengarde, und Vanessa Assmann, die sich riesig auf die nächste Session freuen, sowie den Hofmarschall des Kinderprinzenpaares Hajo Hering.

Das Grillteam servierte allerlei Leckereien vom Grill. Bei kühlem Pils und Uralt von der Bolten Brauerei saß man bis tief in die Nacht in geselliger Runde zusammen. 

 

Personelle Veränderungen bei den "Rot-Grauen"

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 08.06.2016 die diesjährige Jahreshauptversammlung der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach im Gardecasino an der Schwalmstraße statt. Entsprechend gut gelaunt waren die rund 70 anwesenden Mitglieder der Garde.

Der Vorsitzende der Prinzengarde Norbert Bude zog in seinem Rückblick eine äußerst positive Bilanz des vergangenen Jahres. Er bedankte sich bei allen, die mitgeholfen haben, die vergangene Session so schön und stimmungsvoll werden  zu lassen.

Dass die Garde trotz der umfangreichen Investitionen nach wie vor wirtschaftlich sehr solide dasteht zeigte die Kassenprüfung durch Frank Eibenberger und Annette Böhm, die keinerlei Beanstandungen aufwies.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Dieter Pilatus mit großer Mehrheit für weitere vier Jahre in seinem Amt als Feldmeister bestätigt, und der neue Rittmeister heißt Dieter Pappers.